TREFFEN


Bei den regelmäßigen, abendlichen Treffen in Essen auf Schloß Borbeck (Schloßstr. 101, 45355 Essen) werden Diagnostik und Therapie der gestörten Hämostase besprochen. Dabei folgen einem initialen Vortrag zu einem wechselnden Thema aus diesem Bereich jeweils zwei bis drei Kasuistiken aus dem Teilnehmerkreis. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich, ist bitten wir Sie, sich bei Teilnahmewunsch per eMail anzumelden.
Jährlich im Sommer wird ein zweitägiger Kurs zu den „Grundlagen der Gerinnung in Anästhesie und Intensivmedizin“ in Düsseldorf unter Mitarbeit von Kernmitgliedern der Gruppe veranstaltet (Gerinnungskurse).

TERMINE

 
  Datum Thema, Referent
44. Essener Runde Do. 31.01.2019
18:30 - 20:00 Uhr
Hätten Sie´s gewußt? - Hämostaseologiequiz anhand von Fallbeispielen

PD Dr. med. D. Dirkmann
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Dr. med. T. Hoffmann
Uniklinikum Düsseldorf, Klinische Hämostaseologie, ITZ
Prof. Dr. med. M. Koldehoff
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Knochenmarktransplantation
Prof. Dr. med. F. Saner
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie
[...zur Anmeldung]
anschließend Vorstellung und Diskussion typischer Fallbeispiele aus dem Klinikalltag
45. Essener Runde Do. 04.04.2019
18:30 - 20:00 Uhr
Blutung oder Thrombose, das ist hier die Frage!

PD Dr. med. Alexander Röth
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Hämatologie
Prof. Dr. med. M. Koldehoff
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Knochenmarktransplantation
[...zur Anmeldung]
anschließend Vorstellung und Diskussion typischer Fallbeispiele aus dem Klinikalltag
46. Essener Runde 26.09.2019
18:30 - 20:00 Uhr
Gerinnungsmanagement ohne und mit POC-Diagnostik

ohne POC-Diagnostik: Dr. med. Sebastian Casu
Helios Klinikum Salzgitter, Klinik für interdisziplinäre Intensivmedizin
mit POC-Diagnostik: PD Dr. med. Daniel Dirkmann
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Anästhesiologie
[...zur Anmeldung]
anschließend Vorstellung und Diskussion typischer Fallbeispiele aus dem Klinikalltag